Selbstwirksamkeitsgefühl als notwendige Basis….

work in progress – sprich, auch hier ändert sich öfter mal was – also gerne immer mal wieder vorbei schauen…ab und zu schicke ich auch mal Aktualisierungen über meinen Blog – also gerne auch diesen abonnieren…;-)

Selbstwirksamkeitsgefühl oder wie Harmut Rosa es nennt, „die Fähigkeit sich Welt an zu verwandeln“ und Selbstwirksamkeit (als wichtiges Moment von Resonanz) d.h. das Vertrauen, dass ich etwas erreichen kann, in dem Sinne

„dass ich in der Lage bin auf das, was mir da begegnet, so zu reagieren, dass meine eigene Stimme erhalten bleibt, aber dass ich mich und die Welt verändern kann. Das, glaube ich, sollte man in der Schule lernen – dann können wir tatsächlich mit Ambiguität, Ambivalenz und Unsicherheit besser umgehen.“

(Quelle: Videointerview beim Pioneers of education Summit 2020, rund um die Min 39)

als notwendige Basis, um sich zu zu trauen, selber etwas zu verändern und anstoßen und damit auch dazu bei zu tragen, die (Um)Welt mit demokratischen Mitteln (wieder) lebenswert(er) zu machen –  auch für zukünftige Generationen überall auf der Welt …

Das Wissen um die Probleme und Herausforderungen allein reicht (leider) nicht aus, um Menschen zum Handeln zu bringen… aber es gibt diverse Ideen , das zu schaffen 🙂

Dieses Gefühl zu stärken bzw. überhaupt erst zu erzeugen, hängt meiner Ansicht u.a. damit zusammen,

  1. welches Vertrauen die Eltern/ nähere Umgebung in das eigene Vermögen signalisiert (an dieser Stelle möchte ich hierfür nicht nur meine Eltern eben dafür danken, sondern u.a. auch meiner ehemaligen Chemielehrerin Frau Müller, die mir immer wieder signalisiert hat, dass sie der Ansicht sei, dass ich das eigentlich könnte, auch wenn ich noch so behämmert an der Tafel zu stehen schien…;-)
  2. positiv unterstützend ist meiner eigenen Erfahrung auch, etwas mit den eigenen Händen herstellen zu können, z.B. an der Töpferscheibe, im eigenen Gemüsebeet, an der Nähmaschine, im Repaircafé etc….
  3. auch Suchtpräventionsprogramme in der Schule, die u.a. darauf abzielen, sich stark gegenüber Gruppendruck zu bleiben, helfen meiner Ansicht nach auch gegenüber dem Konsumdruck durch Werbung, Influencer etc. resistenter zu werden
  4. und zu merken, was einen wirklich glücklich macht sowie
  5. fest zu stellen, dass z.B. bei Konferenzen auch Verständnisfragen Dinge anstoßen können und PolitkerInnen sehr wohl interessiert sind an Rückmeldungen von BürgerInnen 🙂
  6. freue mich im Kommentarfeld unten über konstruktiv-kritische Ergänzungen und Gegenworte..;-) – gerne auch mit Literaturverweisen zu entsprechenden Studien, falls vorhanden, aber natürlich auch gerne eigene Erfahrungen!


    Nach Helga Breuninger braucht es dazu z.B. von LehrerInnen auch einen Potenzial- statt eines Problemblickes. (Quelle: Videointerview beim Pioneers of education Summit 2020 ,ab min 8 – hier der Vimeo-Ausschnitt zu ihrer positiven Erfahrung als Kind in der Grundschule) Dieses hilft meiner Erfahrung nach aber auch im Alltag gegenüber Mitmenschen und Situationen…;-)



    PROJEKTE , die aus meiner Sicht, dieses Gefühl erzeugen und/ oder fördern können:

u.a. entdeckt über Pioneers of Education Summit 2019
„Lerne von Pionier*innen, wie wir jetzt die Schulen, Universitäten und Elternhäuser von Morgen gestalten können

mit Hilfe von MUSIK

braintreeacademy gestaltet neue Schul- und Lernkultur – Potentialentfaltung von Schülern und Lehrern

  • braintreeacademy gestaltet neue Schul- und Lernkultur(Sandra Weckert, 17.09.2018 )  Potenzialentfaltung und neue Schulkultur durch die Arbeit der braintreeacademy am Beispiel des Starterworkshops in der Süderwischschule Cuxhaven mit 380 SchülerInnen der Klassen 1 bis 10 im August 2018
  • Starterworkshop Annenschule Chemnitz ( Sandra Wecker, 26.02.2019)
    The making of „30 Jahre friedliche Evolution“ – Starterworkshop der SchülerInnen der Annenschulen Chemnitz Januar 2019
  • Konzertmitschnitt Annenschule Chemnitz 11.1.2019 Der komplette Konzertmitschnitt des Abschlusskonzertes des „Starter Workshop“ in Chemnitz mit 300 SchülerInnen der Annenschulen Chemnitz unter der Leitung der braintreeacademy® aus Berlin, Ulm und Cuxhaven

LITERATUR, ggf. ZUM THEMA passend

Arbeit von Prof. Dr. Marcel Hunecke , der psychische Ressourcen zur Förderung nachhaltiger Lebensstile definiert hat (http://www.denkwerkzukunft.de/downloads/MemoPsycho.pdf )

Zielbildende Ressource Sinngebung nach Prof. Hunecke, entspricht auch den Empfehlungen von der Klimawissenschaftlerin Katharine Hayhoe  aus diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=nkMIjbDtdo0)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Labor für Kunst und nachhaltige Bildung

%d Bloggern gefällt das: