(Nachhaltigkeits-)Kommunikation

Work in progress , sprich hier ändert sich öfter mal was – also immer mal wieder vorbeischauen – und am besten auch gleich meinen Blog  (siehe rechts bzw. mobil unten) abonnieren…;-)

siehe auch bei: Was jemanden dazu bringt sich nachhaltig zu verhalten – oder auch nicht….

Wie Kampagnen für Suffizienzpolitik gelingen (Daniel Constein auf dem Blog Postwachstum)

Psychologie im Umweltschutz – Handbuch zur Förderung nachhaltigen Handelns/ Psychology of Environmental Protection – Handbook for Encouraging Sustainable Actions
(Karen Hamann, Anna Baumann, Daniel Löschinger)
„Ob wir uns vegetarisch ernähren, Fahrrad fahren oder eine Solaranlage bauen: Fortwährend treffen wir Entscheidungen im Sinne der Umwelt – oder auch nicht. Was uns dabei leitet und motiviert, erforscht die Umweltpsychologie. Das Handbuch der Psychologie im Umweltschutz erklärt anhand eines psychologischen Modells, wie wir nachhaltiges Handeln besser verstehen und fördern können.“ Nun zum kostenlosen DOWNLOAD

 

MUTMACHENDE FILME

Voices of Transition präsentiert fruchtbare Wege zu einer neuen Kultur des Miteinanders. Er zeigt, wie wir unsere Felder und Städte auf die Herausforderungen unserer Zeit vorbereiten und noch dazu an Lebensqualität gewinnen können

En quete de sens

Tomorow “It’s fascinating how, as a species and as a culture, we are brilliant at imagining our own extinction. We make films about whether we’ll all be wiped out by zombies or nuclear bombs or diseases or robots or aliens or little funny Gremlins or all sorts of things… we love those! But where are the films about us actually turning something round and… solving the problem? We don’t really have those films… Human beings so ingenious and so creative, we could do extraordinary things, but for that we need to tell ourselves those stories. Having a vision, telling a story, is like throwing a whirlpool in front of you that draws you towards it.” Rob Hopkins
To tell this story, the team went to 10 countries : France and Reunion Island, Denmark, Finland, Belgium, India, Great-Britain, United States, Switzerland, Sweden and Iceland…

 

alles Weitere siehe aktuell bei den einzelnen Untermenüs (siehe oben!)

Wissenschaftskommunikation

Earthtime Stories u.a. Animationen, auf denen man sehen kann, wie sich der Meeresspiegelanstieg auf die eigene Stadt auswirken würde…

Carsten Könneker zum „March for Science“ „Wer als Wissenschaftler auf die Medien wartet, ist auf dem Holzweg“, sagt der Wissenschaftsjournalist Prof. Carsten Könneker. nano sprach mit ihm über das Phänomen „March for Science“. ( Nano vom 16.4.18, 1:46 min)

Raus aus der Opferrolle  – Wissenschaftler sollen sich selbst ins Gespräch bringen „Wer als Wissenschaftler auf die Medien wartet, ist auf dem Holzweg“, sagt der Wissenschaftsjournalist Prof. Carsten Könneker. nano sprach mit ihm über das Phänomen „March for Science“.

Nachhaltigkeitskommunikation allgemein

Openbook Nachhaltigkeitskommunikation vom Partnernetzwerk Medien und BNE (LaKunaBi ist mit dabei…)

Place to B

MUTMACHENDE FILME

Voices of Transition präsentiert fruchtbare Wege zu einer neuen Kultur des Miteinanders. Er zeigt, wie wir unsere Felder und Städte auf die Herausforderungen unserer Zeit vorbereiten und noch dazu an Lebensqualität gewinnen können

En quete de sens

Tomorow “It’s fascinating how, as a species and as a culture, we are brilliant at imagining our own extinction. We make films about whether we’ll all be wiped out by zombies or nuclear bombs or diseases or robots or aliens or little funny Gremlins or all sorts of things… we love those! But where are the films about us actually turning something round and… solving the problem? We don’t really have those films… Human beings so ingenious and so creative, we could do extraordinary things, but for that we need to tell ourselves those stories. Having a vision, telling a story, is like throwing a whirlpool in front of you that draws you towards it.” Rob Hopkins
To tell this story, the team went to 10 countries : France and Reunion Island, Denmark, Finland, Belgium, India, Great-Britain, United States, Switzerland, Sweden and Iceland…

 

und INSPIRIRENDE FOTOGRAFIE…

Olaf Otto Becker  Fotos u.a. von den schmelzenden Gletschern in Grönland

 

Wirkung/ Einsatz von Bildern

Etude des visuels climatiques – Place To B Le 24 mars 2017, Place To B organisait une matinée pour restituer les résultats de l’étude sur les visuels climatiques en avant-première. Il nous tenait à coeur que les personnes n’ayant pas pu se rendre sur place puissent vivre cet événement à distance : cette vidéo reprend les grands enseignements clés de l’étude ainsi que les échanges qui se sont tenus.
Plus d’infos sur l’étude : http://www.placetob.org/etude-sur-les…
Avec :
– Anne-Sophie Novel, journaliste co-fondatrice de Place To B
– Adam Corner, Directeur de Recherches Climate Outreach
– Mickaël Dupré, psycho-sociologue
– Régis Olagne, Directeur de BVA Earth
– Valérie Martin, Chef du service Mobilisation Grand Public, Presse et Institutionnel de l’ADEME
– Chantal Derkenne, Service Recherche et Technologies Avancées de l’ADEME
– Alexandre Millet, fondateur de «Qu’est-ce qu’on fait ?!»
– Marie Brelet, Responsable du laboratoire d’idées The Baseline de Place To B

Klimaschutzvideos: Mutter Erde/ Der Boden/ Der Ozean

…zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

The Climate Voices network brings non-partisan conversations about the research findings of the majority of climate scientists to citizens across the United States and Puerto Rico. Scientists and other experts meet with neighbors and community organizations to initiate discussions about the local effects of a changing climate and possible ways to address impacts. Use the map         (leider nur in derUSA 😦
to find a speaker near you and invite them to local meetings.

„African Climate Voices“ stellt aktuelle Informationen und Berichte bereit, die die Folgen des Klimawandels für das südliche Afrika dokumentieren.

Aufgeheizt Die Herausforderung: Eine Kluft zwischen Forschern und Gesellschaft
Die Öffentlichkeit nimmt den Klimawandel häufig nur wahr, wenn darüber diskutiert wird, ob er für Katastrophen verantwortlich ist – so wie beim Hurricane Katrina 2005. Ansonsten bleibt der Begriff schwer greifbar. Wissenschaftliche Erklärungen sind sehr detailliert und benutzen eine Sprache, die für ein breiteres Publikum nicht zugänglich ist. Lange Texte und komplexe Graphiken dominieren, andere Methoden der Visualisierung sowie die Nutzung neuer Medien sind die Ausnahme. Viele Menschen wenden sich daher ab , meinen, sie verstünden sowieso nichts und sind verunsichert. Die Forscher hingegen fühlen sich nicht verstanden, manche kehren der Öffentlichkeit den Rücken.[…]
Ergebnisse des Stop-Motion-Film-Projektes mit Berliner SchülerInnen


KONSTRUKTIVER JOURNALISMUS

Perspective daily

INTERNET

Alternative zu Google: ECOSIA
Infos zu allen Pflanzprojekten u.a. zu Alternativen zu Palmöl: Besser für Indonesien

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: