IPU-Kongress „Klimagerechtigkeit “ 12.-15.05. in Berlin, etc.

Anbei folgende herzliche Einladung aus meinem Netzwerk – kann Euch eine Teilnahme am IPU-Kongress nur wärmstens empfehlen – war bereits bei mehreren dabei und habe auch gerade als Nicht-Psychologin sehr viel raus ziehen können.
Gerne die Einladung also auch noch anderweitig streuen 🙂
Details siehe weiter unten.

Außerdem noch wichtige Erkenntnisse aus der Akzeptanzforschung
in Kurz: ein (zumindestens mir) Mut machender Punkt: die Anzahl der GegnerInnen erscheint meistens größer als in Wirklichkeit, auch weil sie in der Regel“ lauter“ sprich aktiver sind als Befürworter (erstere mobilisiert wohl u.a. die Angst mit , etwas zu verlieren…)

in ausführlich: siehe hier ab circa 1h 10 min in einem spannenden Vortrag von Frau Prof. Dr. Gundula Hübner, (MSH Medical School Hamburg) im Rahmen des „LEE-Branchentag mobil / #DBUdigital – Mit dem Osterpaket die Energiewende regional voranbringen?!“ bzw. hier zum Projekt Akzeptanzfördernde Faktoren erneuerbarer Energien

Zudem noch der aktuelle Stand zur BUNDESTAGSPETITION
für ein Sofortprogramm für energetische Unabhängigkeit von Russland und Stärkung der Mobilitätswende: bereits über 29 000 haben unterschrieben, aber wir brauchen 50 000 – und es sind nur noch 4 Tage also DRINGEND weiter mithelfen zu streuen – Danke!
Hier geht’s zur Petition: https://fffutu.re/VsXsOU

lg + bleibt gesund, Carla

und nun zum IPU-KONGRESS:

Liebe klimabewegte Menschen,
Es ist nun soweit! Ihr könnt euch für den bevorstehenden IPU-Kongress anmelden!

Die hard Facts:

WAS: IPU-Kongress zum Thema Klimagerechtigkeit
WANN: 12.-15.05.2022
WO: Im Jugend- und Gästehaus am Wannsee, Berlin
ANMELDUNG & PROGRAMM: https://ipu-ev.de/naechster-kongress-klimagerechtigkeit/

Vom 12.-15. Mai findet der 58. Kongress der Initiative Psychologie im Umweltschutz e.V. (IPU) zum Thema Klimagerechtigkeit am schönen Wannsee in Berlin statt.
Umwelt(schutz)psychologie beschäftigt sich mit der Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt – im Kontext ökologischer Krisen. Klimagerechtigkeit versucht die unterschiedlichen Betroffenheit und Verantwortlichkeiten der Klimakrise zu verdeutlichen. Wir werden z.B. zu Klima und Gender, Klimakommunikation und Postkolonialismus Workshops anbieten.
Generell, aber gerade beim Thema Klimagerechtigkeit ist es wichtig darauf zu achten, dass nicht nur weiße und eurozentristische Perspektiven einen Raum bekommen.
Da wir Diversität auf dem Kongress leben und diesen für alle Menschen möglichst attraktiv gestalten möchten, wird es einen moderierten Safe Space für BIPoC geben.
Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen, einen regen Austausch und viel Freude auf dem Kongress
Euer IPU-Kongress Orga-Team (Lotti, Elisa, Selina und Adrian